fbpx
Teampic 1

Der neue Trend im E-Commerce heißt Video Commerce

Berlin, 09.11.2020 – Der Online Handel boomt schon seit Längerem und hat während der Corona-Krise 2020 neue Rekorde gebrochen, die noch vor einem Jahr kaum jemand für möglich gehalten hätte. In den nächsten vier Jahren wird dem Online Handel ein jährliches Wachstum von 30 % prognostiziert. Video Commerce ist der nächste logische Schritt im Online Handel, der den herkömmlichen E-Commerce dauerhaft ablösen wird. Gerade in unseren aktuellen Zeiten, die von Unsicherheit geprägt sind, stellt er eine echte Alternative zur klassischen Shopping Tour dar. Er macht den Online Handel lebendiger und legt den Fokus auf die Menschen, statt auf die Produkte. Der Kunde erlebt den Händler als greifbaren Ansprechpartner, dem er seine Fragen stellen kann. Der Händler präsentiert seine Produkte anschaulich in einem Video statt auf einer statischen Verkaufsseite.

Der neue Markttrend für die digitalisierte Zukunft

Riesen wie Amazon, Youtube, Instagram, oder auch Shopify haben diesen Trend für sich entdeckt. In den USA arbeiten große Player in diesem Moment an Lösungen für den Video Commerce. Shopify hat gerade eine Kooperation mit TikTok abgeschlossen, um künftig direkt über ihre Plattform Video Ads auf TikTok veröffentlichen zu können.

Auch Instagram hat dieses Jahr mit dem neuen Feature Reels die Video Ära eingeläutet.

Sogar Youtube plant künftig Verkäufe über seine eigene Video Streaming Plattform anzubieten.

Nichts Neues für den asiatischen Markt

Während in der westlichen Welt das Video-Commerce-Zeitalter gerade erst anfängt, ist es in China bereits am Markt etabliert. Chinesische Unternehmen wie Taobao erzielen damit schon Milliarden Umsätze und erwarten auch künftig signifikante Wachstumsraten in diesem doch erst jungen Markt.

Berliner Startup arbeitet an dem ersten europäischen Video Marktplatz

Auch in Deutschland ist dieser Trend bereits angekommen. Ein Berliner Startup ist gerade mit der Entwicklung des ersten Video-basierten Marktplatzes beschäftigt. Roombles wurde neu gegründet und soll ein Video basierter Marktplatz für physische Produkte werden. Die Plattform soll im Frühjahr 2021 auf den deutschen Markt kommen.

Roombles ist so konzipiert, dass sie sowohl für Verkäufer als auch für Kunden einfach und intuitiv anwendbar ist. Als Video basierter Marktplatz bietet die Plattform dem Verkäufer die Möglichkeit, alles von seinem Smartphone aus aufzusetzen und zu steuern. Für seine Produkte kann er einminütige Verkaufsvideos erstellen, oder diese per Livestream verkaufen. So hat er die zusätzliche Möglichkeit, mit seinen Kunden zu interagieren.

Auf die Frage, wie das Startup mit der kommenden Konkurrenz aus den USA mithalten möchte, antwortet der Founder Hamed Ahmadi ganz entspannt: „Wir wissen über den Markteintritt von Größen wie Amazon, Youtube, oder auch Shopify Bescheid. Da der Livestream Verkauf momentan groß im Trend ist und noch in den Babyschuhen steckt, ist es zu erwarten, dass viele Unternehmen hier nachziehen werden. Der E-Commerce Markt ist so gigantisch, dass noch einige neue Player entstehen werden. Wir haben eine gute Go-To-Market Strategie entwickelt und haben die Konkurrenz aus den USA, die mit ihren Produkten auch nächstes Jahr im Frühjahr in den USA auf den Markt gehen wird, berücksichtig.“

Der Starttermin für Roombles ist noch nicht festgelegt. Geplant ist ein Release im Frühjahr 2021. „Bis dahin haben wir noch eine Menge Arbeit vor uns, damit der Livestream Verkauf reibungslos anlaufen kann,“ meint der Gründer.

Über Roombles:

Der neue Video basierte Marktplatz, der Spaß macht.

Zusammen mit seinem Team entwickelt der aus Zürich stammende Entrepreneur Hamed Ahmadi den ersten Video-Commerce-Marktplatz für die Generation-Z von Berlin aus.

ROOMBLES IS COMING SOON

Wir arbeiten hart, um Roombles auch sehr bald für Android Geräte zu launchen. Erfahre als Erster, wenn wir starten! Melde dich unten an, und wir benachrichtigen dich, sobald wir startklar sind.

Yeeaay!!
Herzlich willkommen

folge uns auf unseren anderen kanälen und bleib auf dem laufenden